Bringt die Globalisierung uns Wohlstand oder den Ruin?

Die internationalen Konzerne beharren aller katastrophalen Entwicklungen zum Trotz immer noch darauf, dass die Globalisierung auch den alten Industrienationen nützt und deren Wohlstand mehrt.

Sie lassen durch die ihnen ergebenen Medienverlage unablässig weiter die fragwürdigen Wohlstandstheorien verbreiten, die der Ökonom Ricardo ganz im Sinne des Großkapitals vor über 100 Jahren begründet hat. Ricardo hat es gesagt - und deshalb muss es auch wahr sein. Wehe dem, der widerspricht oder sich anmaßt, eine eigene Meinung zu haben!

 

Diese Frage geht uns alle an!

Die Zukunft eines jeden Westeuropäers entscheidet sich letztlich an der Frage über den Nutzen des totalen (zollfreien) Welthandels. Wenn die westlichen Regierungen weiterhin meinen, sie könnten ihre Bevölkerung ungeschützt in einen Wettbewerb mit allen Billiglohnländern dieser Erde zwingen, wird es eines nicht allzu fernen Tages ein böses Erwachen geben.

Schon jetzt fehlen allein in Deutschland ca. 10 Millionen reguläre Arbeitsplätze.
Höre ich da einen Aufschrei? Will man einwenden, es seien doch "nur" 3 Millionen?. Was aber bitte ist mit den versteckten Arbeitslosen, zum Beispiel denen, die in den Vorruhestand, in Weiterbildungen oder ABM-Maßnahmen abgeschoben wurden, denen, die mit völlig unterbezahlten Minijobs ruhiggestellt werden oder gar der "stillen Reserve", die zwar amtlich nicht als arbeitssuchend registriert sind, aber doch liebend gern einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen würden?

Die Konzerne und die in ihrem Dunstkreis angesiedelten oberweisen Wirtschaftsinstitute, Medien und Politiker versuchen mit allen Mitteln, den wahren Sachverhalt zu vertuschen, also andere Gründe für den seit 30 Jahren andauernden Niedergang vorzuschieben.
Sie führen mit beispielloser Penetranz immer wieder die demografische Entwicklung ins Feld, verweisen auf die hohen Kosten der Wiedervereinigung (die Ossis haben also Schuld), beklagen die unflexiblen Arbeitsgesetze (der Kündigungsschutz muss fallen), die ungenügende Ausbildung (die Arbeitslosen sind nicht nur faul, sondern auch noch dumm).
Dabei geht es immer nur um Eines: Hauptsache die Globalisierung oder die EU bleiben in ihrem Ansehen unbeschadet und werden nicht in Frage gestellt.

 

Eine offene Diskussion tut Not!

Da ich längst die Hoffnung aufgeben habe, die Medien und die Politik könnten neutral und unabhängig eine offene Diskussion führen über den Sinn oder Unsinn des totalen Wirtschaftskrieges, also des ungezügelten globalen Dumpingwettbewerbs, habe ich mir erlaubt, dieses Informationsloch durch prägnante Bücher auszufüllen, die ohne Umschweife und viel Gedöns die Knackpunkte und Widersprüche der scheinheiligen Freiheitsideologien und Wirtschaftslehren aufzeigen.

In dem Buch "DAS KAPITAL und die Globalisierung" versuche ich, objektiv und sachlich die entscheidenden Sinnfragen zu stellen. Was ist wahr an der von den Konzernen inszenierten Propaganda? Was bringt uns Deutschen die EU und die Globalisierung? Welchen Preis müssen wir und unsere Enkel für die konzernfreundliche Freihandelspolitik zahlen?

 

Es geht auch anders!

Vor allem geht es mir in meinen Büchern aber darum, Auswege aus der Krise aufzuzeigen.
Wir brauchen kein Hartz IV , V, VI oder VII, wir brauchen keine höheren Selbstbeteiligungen im Gesundheitswesen, keine Absenkung der Renten, keine Entlassungswelle im Öffentlichen Dienst - wir müssen nur einige ganz große Gedankenfehler eingestehen und die Weichen stellen für einen fairen Wettbewerb.

So einen, wie es ihn in den 1960er und 1970er Jahren bereits gab.
Damals hat auch niemand von Protektionismus oder Abschottung geschwafelt. Damals gab es einen florierenden Welthandel, der nicht in eine abartige Globalisierung, in einen brutalen Wettkampf um die billigsten Löhne und niedrigsten Steuern ausartete.

 

 

Weitere Informationen:

Der Propagandaapparat der Globalisierungslobby

Referate zum Thema Globalisierung

Weltwirtschaftskrise: Aufbruch zur Entglobalisierung?

Mediendemokratie oder Mediendiktatur?

 

Impressum

 © Manfred J. Müller, Flensburg 

 

 


Ab sofort im Buchhandel lieferbar:

2. Auflage Mai 2014

Sie wissen schon alles, Sie sind bestens informiert?

 

 

"Meckern kann jeder - wenn es jedoch um einleuchtende Schlussfolgerungen und realisierbare Gesamtkonzepte geht, verstummen die meisten Kritiker!"

Die Welt ist anders, als uns vorgegaukelt wird!
Die Menschheit wird systematisch verdummt! Globalisierung und EU funktionieren nicht so, wie man uns einzureden versucht.
Deshalb erleben wir seit über 30 Jahren einen beispiellosen Reallohnabstieg trotz stetig steigender Produktivität.

Wer dieses merkwürdige Paradoxon verstehen möchte, findet im Buch "DAS KAPITAL und die Globalisierung" die entlarvenden Antworten.
Ohne falsche Rücksichtnahmen werden die schlimmsten politischen Irrtümer und Fehler aufgedeckt und die überfälligen Korrekturmaßnahmen angemahnt.
Nur Einsicht und Offenheit kann Deutschland, die EU und die westliche Welt noch vor dem weiteren Abstieg retten!

DAS KAPITAL und die Globalisierung
Plädoyer für die Entmachtung des Kapitals und die Rückbesinnung zur Marktwirtschaft.

Autor Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, ISBN 978-3837046229,
13,50 Euro

Jetzt auch als Ebook erhältlich für 9,99 Euro

Weitere Infos ...

Bestellung über www.amazon.de, www.ebook.de, www.thalia.de, www.hugendubel.de, www.buecher.de

Im stationären Buchhandel ist das Buch meistens nicht vorrätig, Sie müssen dort eine Lieferzeit von 1-2 Wochen einkalkulieren.

Was macht es für einen Sinn, den wirklich relevanten Fragen ständig auszuweichen und sich allein mit populistischen Kinkerlitzchen und Flickschustereien zu befassen?

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik.

Zuletzt erschienen:
Trilogie "Das Kapital": Band I -
DAS KAPITAL und die Globalisierung - nur Euro 13,50
Trilogie "Das Kapital": Band II - DAS KAPITAL und die Weltwirtschaftskrisen - nur Euro 5,80
Trilogie "Das Kapital": Band III -
DAS KAPITAL und der Sozialstaat - nur Euro 7,90
RAUS AUS DER EU oder durchhalten bis zum Untergang? - nur Euro 5,90
Der Freihandelswahn - nur Euro 6,50

Manche Texte von M. J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.

"Deutschland profitiert..." Die dreisten Parolen der Demagogen.